Trainingslager 2015

Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Trainingslager in den Osterferien, diesmal in Nünchritz, organisiert. Wer also Lust und Zeit hatte, konnte das Trainingslager für einige zusätzliche Trainingseinheiten nutzen.

Am Dienstag blieben wir im Trainingsgelände in Nünchritz und nutzten die Zeit u.a. für ein Hürden- und Kugelstoßtraining im Außenbereich. In der Halle führten wir Stabilisations- und Turnübungen durch.

Für den zweite Tag war der Besuch des Hallenschwimmbades in Riesa vorgesehen. Da es mal eine etwas andere Trainingseinheit war, freuten wir uns schon alle darauf. Nach dem einige Bahnen geschwommen waren, konnte man schnell die Erschöpfung feststellen. Deshalb ging es dann in das warme Becken, wo Florian, Justin, Luca und Trainer Steffen ein kleines Turnier im Turmspringen mit den unmöglichsten Figuren veranstalteten. Wir Mädels hatten unseren Spaß! Nach einem leckeren Dönerimbiss14_image14

ging es nach der Mittagspause mit einem Sprint und Wurftraining weiter.

Zum Trainingsgelände des SV Motor Großenhain sollte es am Donnerstag gehen, da sich dort andere Trainingsmöglichkeiten ergeben. Bei super sonnigem Wetter wurden wir in Großenhain empfangen. Als erste Einheit ging es zum Speerwurf. Für die meisten war es das erste Mal, dass sie mit diesem Gerät trainieren konnten.06_image6 (2)07_image7 (2)05_image5 (2)04_image4 (2)03_image3 (2)

Alle waren sehr konzentriert und versuchten die neue Technik schnell gut umzusetzen. Zum Mittag ging es in´s Rote Haus. Dort gab es Plinsen mit Apfelmus zur Stärkung. Danach ließen wir uns mitten auf dem Fußballfeld nieder und genossen die Sonne. Außer die kleine Emma, die alle zum spielen bewegen wollte. Die zweite Trainingseinheit an diesem Tag galt dem Stabhochsprung. Zuerst wurden Trockenübungen durchgeführt um im Anschluss den „Ritt“ in die Weitsprunggrube zu üben. Nach dem das alle einigermaßen beherrschten, ging es in die Höhe über ein Gummiseil und als nächstes auf die Hochsprungmatte. Nicht jeder traute sich sofort, da die hohe Matte doch respekteinflößend auf so manchen wirkte. Allerdings gelang es am Ende den meisten, die Matte zu erklimmen. Ein dickes DANKE möchte wir an dieser Stelle Florian Richter für die Unterstützung aussprechen. In der dritten Einheit, dem Weitsprung, fehlte dann schon die Kraft und es kamen kaum noch gute Anläufe zu Stande. Dies war aber auch den hohen Temperaturen und der vielen Sonne zu schulden. Als wir wieder in Nünchritz ankamen, besorgten Luca und Nadine das Essen für das Abendbrot. Dabei brachten sie u.a. drei große Mischbrote zum Abend für 15 Mann mit. Eins haben wir geschafft! Die restlichen Kinder bauten zwischenzeitlich die Nachtlager auf. Nachdem sich alle noch mal ausgetobt hatten und friedlich in ihren Schlafsäcken lagen, gab es noch lange Beleuchtung durch die Handys.

Nach teils müden Gesichtern fuhren wir dann am Freitag in den Kletterwald nach Moritzburg. Die Vorfreude war den meisten Kindern deutlich anzumerken. Nachdem wir alle unsere Sicherheitsgurte und Helme angelegt hatten, 01_image102_image203_image304_image4

erfolgte noch eine Einweisung mit allen Sicherheitsvorschriften. Nun mussten sich zweier Teams finden. Dann ging es auf einen kurzen Probeparcours, wo wir so manchen bremsen mussten. Im Anschluss durften nun der Parcours in 5 Metern Höhe erklommen werden. Hier zeigte sich, wer starke Armmuskeln und einen guten Gleichgewichtssinn hat. Aber nicht jedem war die Höhe wohlgesonnen und so schaute Jasmin nach zwei Abschnitten dann lieber von unten zu.05_image506_image609_image911_image1108_image8Einige Mutige wagten sich dann auch auf das Bobbycar und das Surfbrett. Die Zeit verging viel zu schnell. Aber alle waren ziemlich stolz, es gewagt und geschafft zu haben!

Nach einer Hochsprungeinheit und Abschlussstaffel war unser Trainingslager auch schon wieder zu Ende. Danke an einige Eltern, die es ermöglichen konnten, die Kinder mit zu transportieren. Ohne dem wären die Ausflüge nicht möglich gewesen!

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.